[Reihen Rezension] Chroniken der Schattenjäger von Cassandra Clare

Chroniken der Schattenjäger 01 - Clockwork Angel
Chroniken der Schattenjäger 01 – Clockwork Angel
Chroniken der Schattenjäger 02 - Clockwork Prince
Chroniken der Schattenjäger 02 – Clockwork Prince
Chroniken der Schattenjäger 03 - Clockwork Princess
Chroniken der Schattenjäger 03 – Clockwork Princess

Gebundene Ausgaben 5Stern
Autorin: Cassandra Clare
Aus dem Amerikanischen von Franca Fritz und Heinrich Koop
Reihe: Chroniken der Schattenjäger
Verlag: Arena
Preis: € 18,99 bzw. € 19,99

>> Amazon – Chroniken der Schattenjäger 01
>> Amazon – Chroniken der Schattenjäger 02

Zugegeben ich habe die Bücher nicht wirklich „gelesen“, sondern zufällig auf Youtube eine selbstgelesene Version gefunden, die ich mir während der Arbeit anhören konnte. Aber im Grunde macht das keinen Unterschied, weil ich einfach soooo begeistert davon war, das ich auch nach der Arbeit stundenlang vorm PC saß und zugehört habe. Da es leider nur die ersten zwei Bücher online gibt, habe ich das dritte und letze noch nicht gehört oder gelesen. Allerdings will ich das auch im Moment nicht da es ja dann vorbei wäre :) so hebe ich mir den letzten Teil, daher bis zu meinem nächsten Urlaub auf, um ihn dann ganz in Ruhe geniessen zu können. Aber da ich bereits jetzt sagen kann das die Chroniken der Schattenjäger meine absolute Lieblingsreihe 2013 ist, muss ich jetzt schonmal meinen Senf dazu abgeben :)

Chroniken der Schattenjäger

Aufgewachsen in New York, reist die junge Tessa nach dem Tod ihrer Tante nach London, wo sie bei ihrem Bruder leben soll. Bei ihrer Ankunft dort erwartet sie allerdings nicht wie angekündigt ihr Bruder, sondern zwei seltsame Damen. Die beiden behaupten von ihrem Bruder Nate geschickt worden zu sein um sie abzuholen und obwohl Tessa alles sehr merkwürdig vorkommt bleibt ihr nichts anderes übrig als mitzugehen. Wie sich herausstellt, war das ein Fehler, denn die beiden sperren sie ein und zwingen sie dazu, eine Fähigkeit zu trainieren, von der sie bis dahin nicht einmal etwas geahnt hatte.

Kommentar: Zugegeben der Anfang zieht sich etwas aber es lohnt sich wirklich, sich da durchzubeißen.

Eines Tages wird Tessa unerwartet von dem jungen Schattenjäger Will Harondale befreit, der auf der Spur eines geheimnisvollen Todes ist. Will nimmt Tessa mit in das Londoner Institut der Schattenjäger, in dem ihr in den folgenden Wochen Zuflucht gewährt wird. Dort lernt sie außerdem die übrigen Bewohner des Institutes Jem, Jessamine, Charlotte und Henry sowie deren treue Angestellten Sophie, Agnes und Thomas kennen. Schnell wird auch Tessa in den geheimnisvollen Fall hineingezogen und kämpft zusammen mit Will und Jem gegen mechanisch-dämonische Kreaturen um das Institut, das zu ihrem zuhause geworden ist zu retten. Als sie dann auch noch Gefühle sowohl für den sarkastischen und irritierenden Will als auch für den charmanten und netten Jem entwickelt, ihr Bruder sich als Verräter entpuppt und sich herausstellt dass es auch in ihrer Institutsfamilie Verräter gibt, ist das Chaos perfekt.

Kommentar: Die Chroniken der Schattenjäger, spielen zeitlich über 100 Jahre vor den »Chroniken der Unterwelt« im viktorianischen London. Die Reihe hat zwar immer wieder Bezugspunkte zu den Unterwelt-Büchern und auch einige der Charaktere tauchen in beiden Büchern auf aber dennoch können die beiden Chroniken unabhängig voneinander gelesen werden.

Die von mehreren Leuten erwähnte Abkupferung der Charaktere Jace – Will und Simon – Jem kann ich nicht verstehen, ich persönlich finde nicht das sie absolut gleich sind.  Besonders gut hat mir gefallen, dass man die kleine Gemeinschaft der Institutsbewohner sehr eingehend kennenlernt.

Will Harondale, versteckt sich hinter einer Maske aus bissigen Kommentaren, Späßen und verletzenden Witzen um sein Geheimnis zu wahren. Er ist sich durchaus dessen bewusst das er sehr attraktiv ist und setzt diese Tatsache auch ein. Andererseits ist er aufopfernd und fürsorglich, gegenüber Menschen die er liebt und würde ohne zu zögern sein Leben für sie riskieren. Will liest viel und hat immer einen passenden Spruch auf den Lippen.
Jem Carstairs, ist chinesischer und britischer Abstammung. Sein Vater war Engländer und hat gemeinsam mit seiner chinesischen Mutter das Institut in Shanghai geführt. Als seine Eltern bei einem Dämonenangriff getötet wurden und auch Jem nur knapp mit dem Leben davon kam, wurde er der Obhut des Londoner Instituts übergeben. Die beiden ungleichen Jungen Freunde sich an und werden sogar Parabatai.  Jem liebt Tiere, spielt Geige und spricht Mandarin. Jem ist verständnisvoll, mitfühlend, intelligent, höflich und ruhig.
Jessamine Lovelace, ist nicht als Schattenjägerin aufgewachsen und hasst das Leben als Schattenjäger. Sie ist eine typisch englische Schönheit mit langem blonden Haar und braunen Augen, trägt steht´s modische und teure Kleider. Jessie ist arrogant und die Tatsache, dass sie selbst eine Schattenjägerin ist, gefällt ihr gar nicht. Kämpfen ist ihrer Meinung nach Männersache und Sie selbst sieht sich lieber als normales Mädchen. Sie tut alles dafür wieder in Ihr normales Leben zu kommen und somit ist Ihr größtes Ziel einen normalen Menschen zu heiraten und ein normales Leben zu führen.
Charlotte Branwell, ist die inoffizielle Leiterin des Instituts, welches sie zusammen mit  ihrem Mann Henry führt. Charlotte ist eine ruhige und freundliche Frau, für die Will, Jem, Jessamine und auch Tessa wie ihre eigenen Kinder sind. Sie liebt Henry über alles aber denkt dass er hauptsächlich seine Erfindungen liebt. Als Frau muss sie ständig darum kämpfen, dass man ihr zuhört, und selbst dann noch werden ihre Entscheidungen im Nachhinein kritisiert.
Henry Branwell, ist ein genialer Erfinder mit mäßiger Erfolgsquote, introvertiert und ruhig. Oft ist Henry sosehr in seine Erfindungen vertieft das er nichts anderes um sich herum mitbekommt. Henry ist der offizielle Leiter des Institutes, aber da er keinerlei Interesse daran hat, überlässt er die Leitung seiner Frau. Er denkt das Charlotte ihn nur geheiratet hätte um das Institut von ihrem Vater zu erben, da eine Frau allein die Leitung nicht übernehmen darf.

Die Bücher bieten alles was man sich wünschen kann: komplexe Charaktere, ein sensationelles historisches Umfeld, Vampire & Dämonen,  immer wieder neue Geheimnisse die es zu ergründen gilt, eine verzwickte Liebesgeschichte, jede Menge Herzschmerz und Gefühlschaos, Gefährliche Kämpfe,  viele Überraschungen und unvorhergesehenen Wendungen.

Ich finde ganz besonders toll, das nichts Vorhersehbares an der Geschichte ist und ich mir somit noch etwas erträumen kann was im letzten Teil passiert. :)

Werbeanzeigen

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s