[Rezension] Chicagoland Vampires: Verbotene Bisse von Chloe Neill

02_Verbotene Bisse

02_Verbotene Bisse

Taschenbuch 4Stern
Originaltitel: Friday Night Bites
Autorin: Chloe Neill
Reihe: Chicagoland Vampires Band 2
Das nächste in der Reihe: Mitternachtsbisse
Verlag: Egmont LYX
Seiten: 448 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8363-6
Preis: € 9,99

>> Amazon

Merits neue Aufgaben als Hüterin des Hauses Cadogan machen einen Umzug in das Haus unausweichlich und so packt sie schweren Herzens ihre Sachen und verabschiedet sich von Mallory um in eines der Zimmer im Haus zu ziehen. Dass dieser Umzug nicht nur Vorteile mit sich bringt, ist ihr von vorne herein klar und so versucht sie Ethan aus dem Weg zu gehen. Anfangs gelingt ihr dies sehr gut, doch dann droht ein wohlgehütetes Geheimnis der Vampire an die Öffentlichkeit zu gelangen, weil irgendjemand versucht Hass auf die Vampire zu verbreiten. Ein Journalist stellt Nachforschungen über die Raves an, Partys die ohne Genehmigung der Häuser im Untergrund veranstaltet werden und bei denen Menschen sich zu willigen Blutmahlzeiten machen. Zu allem Überfluss ist der Journalist ein alter Bekannter von Merit und somit ist sie gezwungen sich zurück in die höhere Gesellschaft Chicagos zu begeben, die sie sosehr verachtet. Zusammen mit Ethan beginnt sie die Ermittlungen und stellt schnell fest das mehr dahinter steckt als sie befürchtet hatten. Ausgerechnet Merits Jugendliebe Nickolas Breckenridge trägt seinen Hass den Vampiren gegenüber offen zur Schau. Er möchte seinen Bruder schützen, der eine Drohmail erhalten hat, die ganz eindeutig von einem Vampir stammt. Er stellt Merit ein Ultimatum von 24 Stunden um den verantwortlichen Vampire zu überführen. Doch wie soll der Verräter so schnell enttarnt werden, wenn Vampire die Hälfte der Zeit schlafen? Stammt der Verräter überhaupt tatsächlich aus dem Hause Cadogan oder hat Celina Desaulniers, die wieder auf freiem Fuß ist, ihre Finger im Spiel? Und warum verhindert Ethan immer wieder das Merit ihre Beziehung zu Morgen, dem neuen Oberhaupt von Haus Navarre, vertieft obwohl er sie doch erst dazu gedrängt hat?

Sehr gut hat mir gefallen das man in diesem Buch mehr über das Leben in den Häusern erfährt. Teilweise war es etwas schleppend aber trotzdem spannend. Man erfährt mehr über die Hexenmeister und über Mallorys Rolle, sowie über die Gestaltwandler.

Advertisements

Veröffentlicht am 1. Februar 2014, in Bücher, Rezensionen, schriftliche Rezensionen. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s