[Rezension] Chicagoland Vampires: Mitternachtsbisse von Chloe Neill

03_Mitternachtsbisse

03_Mitternachtsbisse

Taschenbuch 5Stern
Originaltitel: Twice Bitten
Autorin: Chloe Neill
Reihe: Chicagoland Vampires Band 3
Das nächste in der Reihe: Drei Bisse frei
Verlag: Egmont LYX
Seiten: 448 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8364-3
Preis: € 9,99

>> Amazon

Am Ende des zweiten Buches wird Merit zum Brunnen in den Grand Park gebeten und hier schließt das dritte Buch an. Am Brunnen wird Merit zum ersten Mal mit der Roten Garde konfrontiert, die sie als Mitglied anwerben möchten. Die Rote Garde ist eine geheime Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Meister und das Präsidium im Auge zu behalten. Sie lernt auch Jonah kennen den Hauptmann der Wache Grey und ihren potenziellen Partner falls sie sich dazu entscheidet beizutreten.  Aber bevor Merit eine Entscheidung zur Roten Garde treffen kann hat sie eine andere wichtige Aufgabe zu erledigen. Das große Rudeltreffen der Formwandler steht kurz bevor und Gabriel, der Rudelführer bittet Merit und Ethan beim Vorgespräch der Anführer dabei zu sein. Merit und Ethan übernehmen die Aufgabe als Leibwächter, um das Verhältnis zwischen Vampire und Formwandler zu entspannen. Außerdem erhoffen sie sich so Zugang zu wertvollen Informationen und die Aussicht auf ein mögliches Bündnis. Das Treffen läuft natürlich anders ab als erwartet und sie befinden sich schnell in einer brenzligen Situation. Aber Merit ermittelt natürlich weiter und kann so beim großen Rudeltreffen eine Katastrophe verhindern und gewinnt einige neue Freunde. Aber da ist es schon zu spät, denn der Attentäter hat es nicht nur auf das Rudel abgesehen sondern auch auf Haus Cardogan und so muss Merit auch noch auf die Rote Garde zurück greifen um das Haus und seine Bewohner vor der völligen Zerstörung zu retten.

Dieser Teil der Reihe hat mir extrem gut gefallen, da nun auch die Formwandler in das geschehen eingebaut werden. Mit den Formwandlern tauchen auch einige interessante neue Charaktere auf wie Gabriel, Fallon und so weiter. Auch super fand ich das Merit sich erstmal gegen die Rote Garde entschieden hat aber ich hoffe man lernt Noah und Jonah trotzdem noch etwas besser kennen und erfährt mehr über die Rote Garde. Alles in allem war das Buch wieder von vorne bis hinten sehr spannend und man merkt das Merit sich so ein bisschen ein Image als „Heldin mit Fangzähnen“ aufbaut aber wofür das gut ist wird man erst noch erfahren..

Advertisements

Veröffentlicht am 15. Februar 2014, in Bücher, Rezensionen, schriftliche Rezensionen. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s