[Rezension] Magic Girls: Der verhängnisvolle Fluch von Marliese Arold

magic-girls1Taschenbuch 3Stern
Autorin: Marliese Arold
Reihe: Magic Girls
Das nächste in der Reihe: Das magische Amulett
Verlag: Carlsen
Seiten: 176 Seiten
ISBN: 978-3-551-35975-9
Preis: € 6,99

>> Amazon

Schwarze Magie und Mitgliedschaft bei den Schwarzen Zauberkutten werden in der Hexenwelt streng bestraft. Und obwohl sich die 13-jährige Elena Bredov nicht vorstellen kann, dass ihr Vater sich tatsächlich schuldig gemacht hat, fällen die Zauberrichter ihr Urteil: Leon Bredov muss fortan als grüner Leguan leben! Der Familie bleibt nur ein Ausweg: das HEXIL – ein Aufenthalt in der Menschenwelt. Unerkannt leben Elena und ihre Familie unter den Menschen. Aber bald schon schöpfen Elenas Mitschülerinnen Verdacht.

Die 13 jährige Elena Bredov ist eine Hexe und lebt mit ihrer Familie in der Hexenwelt. Die Familie Bredov war immer sehr angesehen, bis Elenas Vater Sir Leon Antonio Bredov in den Verdacht geriet als Mitglied der verbotenen Geheimgesellschaft, den schwarzen Zauberkutten, schwarze Magie angewandt zu haben. Als Strafe für dieses Verbrechen wird er mit einem Fluch belegt, der ihn in einen Leguan verwandelt und seine Familie enteignet und muss in ein Viertel für Ausgestoßene ziehen. Dort leben sie in ärmlichen Verhältnissen und das Wetter ist immer schlecht. Elenas Großmutter tut alles um den Ruf, den ihr missratener Schwiegersohn zerstört hat, wieder herzustellen. So nutzt sie das Angebot mit ihrer Familie ins HEXIL zu gehen und dort Recherchen über die Menschen anzustellen um ein veraltetes Handbuch über diese zu aktualisieren. Nachdem sich Elenas Mutter anfangs weigerte diese Möglichkeit auch nur in Betracht zu ziehen, erklärt sie sich doch irgendwann bereit und so packen die Bredovs ihre Sachen und Elenas beste Freundin Miranda, die von Menschen total fasziniert ist, und ziehen ins HEXIL. In der Menschenwelt ist aber plötzlich alles anders als erwartet und die Familie muss versuchen sich ohne Magie zu Recht zu finden. Aber wie fährt man ein Auto ohne Zauberkraft? Wie funktionieren E-Mails? Und wie läuft Schule bei den Menschen ab?

Ich habe das Buch für 99 Cent bei rebuy gekauft ohne mich zu informieren worum es geht. Da es nur 176 Seiten hat eignet es sich super zum schnellen zwischendurch lesen. Dass es eher ein Kinderbuch ist, hat mich dabei nicht gestört. Ich fand die Geschichte an sich sehr gut und mag auch die Charaktere. Es ist witzig und flüssig geschrieben und trotz der nur 176 Seiten passiert eine ganze Menge. Mir hat es so gut gefallen, das ich mir bei der nächsten Bestellung weitere Teile der Reihe bestellt habe und diese immer zwischendurch mal lese.

 

Advertisements

Veröffentlicht am 19. Mai 2014 in Bücher, Rezensionen, schriftliche Rezensionen und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Hey dein Blog ist echt cool- wollte dir nur mal sagen, dass ich den grade echt ganz gerne mal lese :P!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s