Rezension: Die kuriosen Abenteuer der J.J. Smith – Oma Vettel von M. E. Lee Jonas

Oma_VetteleBook 4Stern
Autorin: M. E. Lee Jonas
Verlag: Selfpublisher
Seiten: 516 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 1499679300
Preis: 0,99 € Kennenlernpreis, sonst 4,99 €

Hier kannst du es kaufen.

M. E. Lee Jonas: Emelie Jonas ist eine 39-jährige Schriftstellerin, die zurzeit mit ihrer Familie in Deutschland lebt. Ihr erstes Manuskript verfasste sie bereits mit 16 Jahren. Neben ihrer beruflichen Laufbahn, in der sie als Eventmanagerin arbeitet, hat sie das kreative Terrain niemals aus den Augen gelassen. So entstanden etliche, umfangreiche Manuskripte. Es war ihr Weg, die traumatischen Erlebnisse aus ihrer Kindheit zu verarbeiten. An die Öffentlichkeit wollte sie damit allerdings eine ganze Zeit lang nicht. M.E. Lee Jonas bedient nicht nur ein Genre. Anfänglich hat sie sich auf Thriller, Kriminalromane oder schlichte Erzählungen beschränkt. Im Mai 2013 packte sie allen Mut zusammen und schickte ein Manuskript an verschiedene Verlage. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Genre veröffentlicht M.E. Lee Jonas als Erstes einen Jugendroman.

Klappentext: J.J. Smith ist Vollwaise und lebt in einem neuseeländischen Internat. Kurz vor ihrem 14ten Geburtstag taucht völlig unerwartet ihre Großmutter auf und stellt das Leben des Teenagers gehörig auf den Kopf. Plötzlich Prinzessin? Eigentlich ein wundervoller Gedanke, stünde ihr »Thron« nicht im Zauberreich, und wäre an eine düstere Legende gebunden. Dazu kommt noch eine schrille Großmutter, die eigentlich eine dunkle Hexe ist, wegen einer Jugendsünde aber in die reale Welt verbannt wurde, und dem Hexenrat seither mit ihren sturen Allüren die Hölle heiß macht. Kurz nach der familiären Wiedervereinigung steht für J.J. deshalb fest: Ein Leben im dunklen Phad kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Sie bleibt in der realen Welt! Aber es kommt eben immer anders, als man denkt. Bei dem unglücklichen Versuch ihre Enkelin vor der Einberufung in den dunklen Phad zu schützen, wird Vettel vom Hexenrat gefangen genommen. Hals über Kopf reist das Mädchen nun doch in das Zauberreich, das so ganz anders ist, als sie es sich vorgestellt hat.

Cover: Ich liebe das Cover, es ist so schön von den Farben her. Eigentlich mag ich es ja garnicht wenn reale Menschen auf dem Cover abgebildet sind aber hier wird der Inhalt des Buches sehr schön bildlich dargestellt. Ein junges Mädchen das zwischen 2 Welten steht, einer hellen und einer dunklen.

Inhalt: Josie Jezabel Smith die von allen nur J.J. genannt wird ist seit sie sich erinnern kann im Internat in Marton auf der Nordinsel Neuseelands. Sie kann sich nicht erinnern woher sie kommt und was mit ihrer Familie passiert ist aber das sie keine Angehörigen mehr hat da ist sie sich sehr sicher. Im Internat geht es J.J. gut, sie teilt sich ein Zimmer mit ihrer besten Freundin und verbringt die Ferien mit ihrer Ersatzfamilie im Internat. Doch dieses Jahr im Dezember stellt ein Päckchen von ihrer angeblichen Großmutter J.J.´s Leben komplett auf den Kopf. Denn der misteriöse Stein der sich in der Kiste befindet, ist kein gewöhnlicher Stein und gibt J.J. nach und nach ihre Erinnerungen zurück. Zuerst kann sie es garnicht glauben, sie ist eine Hexe genau wie ihre Großmutter. Aber das ist nicht alles, den J.J. und ihre Großmutter gehören zu einer Familie von schwarzen Hexen und zudem ist J.J. die Prinzessin aus einer alten Prophezeihung. Ihre Großmutter, Oma Vettel, welche eigentlich im dunklen Phad leben sollte aber durch ein vergehen in ihrer Jugend in die Menschenwelt verbannt wurde, holt J.J. über die Ferien zu sich und eröffnet ihr eine kuriose Welt voller Magie und Wunder. Aber das Mädchen möchte genau wie vor 8 Jahren keine Hexe sein und entscheidet sich dafür keinem Phad beizutreten sondern in der Menschenwelt zu bleiben. Aber sie hat die Rechnung ohne die Oberhexe des dunklen Phades gemacht die alles daran setzt J.J. zu bekommen und ihre Macht zu nutzen. Als Oma Vettel ins Zauberreich geht um der Oberhexe J.J.´s Entscheidung klar zu machen wird sie vom Hexenrat gefangen und eingesperrt. Nun bleibt J.J. nichts anderes übrig als doch ins Zauberreich zu gehen um ihre Großmutter zu retten. Aber sie muss nicht alleine losziehen, denn sie wird von einem Bewohner der Halfie-Pension von Oma Vettel und dem gut aussehenden Adoptivsohn von Oma Vettels Bruder begleitet. So lernt J.J. das Zauberreich und seine seltsamen Bewohner kennen und muss einige kuriose Abenteuer überstehen um vielleicht ihre Großmutter aus den fängen des mächtigen Hexenrates zu befreien.

Meinung: Die magische Welt die in diesem Buch erschaffen wird ist fantastisch und hat mich von der ersten Seite an begeistert und in ihren Bann gezogen. Es gibt immer wieder neues zu entdecken und es wird nie langweilig die Beschreibungen der Orte und Wesen zu lesen. Besonders gut hat mir Oma Vettels magisches Haus gefallen in der sie die Halfie-Pension führt und in dem man nie weiß ob das magische Haus am nächsten Tag immernoch genauso aussieht. Die Geschichte ist voller Unerwarteter Wendungen die man so nicht vorhersehen konnte und das gefiehl mir besonders gut. Es gibt zahlreiche tolle liebenswerte Charaktere mit lustigen Macken die einem schnell ans Herz wachsen. So haben es mir besonders die Halfies angetan und ich konnte mich teilweise köstlich über sie amüsieren. Aber leider gibt es auch ein paar Kritikpunkte, so ging es mir zum Beispiel zwischendurch gewaltig auf die Nerven das J.J. ständig am heulen und rumzicken war und das wegen allem, das hat sie mir irgendwie etwas unsympatischer gemacht, was ich sehr schade fand. Es passt zwar irgendwie auch zu einem 13. jährigen Mädchen aber ich fand es dann doch irgendwann einfach etwas viel. Zudem hatte ich das Gefühl das einige Dinge nicht fertig durchdacht waren und scheinbar ausweglose Situationen dann doch viel zu leicht aufgelöst wurden. Aber für ein Erstlingswerk im Selfpublishing sei dies verziehen, daher gibts auch 4 von 5 Sternen und ich bin gespannt was in Teil 2 Die schwarze Prinzessin so passiert. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen wenn ich auch den 2. Teil lesen dürfte :)

Übrigens wenn ihr erstmal nur mal reinlesen wollt gibt es hier auch eine XXL-Leseprobe mit 300 Seiten.

Fazit: Fantastische magische Welt mit vielen spannenden Wendungen. Aber die Protagonisten dürfte ein bisschen weniger heulen.

 

4Stern

 

Advertisements

Veröffentlicht am 1. Dezember 2014 in Bücher, Rezensionen, schriftliche Rezensionen und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s