Rezension: Berufen – Gefangen in Flammen von Nico Abrell

 

berufen

Taschenbuch 2Stern
Autorin: Nico Abrell
Verlag: Books on Demand
Seiten:  432 Seiten
ISBN: 978-3738619539
Preis: 13,99 €

Hier kannst du es kaufen.

Nico Abrell: Nico Abrell wurde im November 1999 geboren und lebt mit seiner Familie in Bayern, Deutschland. Berufen – Gefangen in Flammen ist eines seiner ersten Bücher und fand besonders viel Anklang bei Freunden und Verwandten. Seine Geschichten spielen hauptsächlich in paranormalen oder fantasiereichen Gegenden und Begebenheiten. Doch auch in anderen Genres hat er bereits Fuß gefasst.

Klappentext: Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört… Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird.

Cover: Das Cover gefält mir insgesamt sehr gut, die Schrift ins wunderschön und das Auge gefällt mir durch seinen Kontrast zu den Flammen auch gut, wobei ich persönlich ja finde es hat was animalisches und das Cover passt insgesamt nicht wirklich zum Inhalt. Es kommen nur in einem Satz Flammen vor, daher wäre etwas anderes vielleicht doch passender gewesen?! Aber nichts destotrotz ein wunderschönes Cover.

Meinung: Inzwischen gibt es ja unendlich viele Bücher in denen es um Griechische Götter geht und daher muss, um den Leser zu fesseln wirklich eine gute und orginelle Story her, in der der Leser auch etwas neues erfährt. Dieses Buch kommt zwar mit einer wirklich guten Story daher und hat auch die ein oder andere interessante Information zu bieten aber leider ist der Storyverlauf für mich etwas enttäuschend gewesen. Es geht ja darum das Lucas Persephone aus der Unterwelt retten soll und sich darauf vorbereiten muss, aber leider ist mir genau dieser Teil viel zu kurz gekommen. In meinen Augen ging das alles viel viel zu schnell und zu einfach und darum war ich etwas enttäuscht. Sicherlich hatte es auch viel damit zu tun das ich Lucas leider überhaupt nicht mochte und sein Verhalten und seine Gedanken nicht nachvollziehen konnte, was das lese Vergnügen natürlich sehr gedämpft hat. Ich denke man hätte mehr aus der Story machen können, wenn man den ein oder anderen Teil etwas eingeschränkt hätte und dafür die Hauptstory etwas mehr in den Vordergrund gestellt hätte. Das ich den Protagonisten nicht mochte ist sicherlich eine ganz persönliche Geschmackssache und jeder der mit halb Macho / halb Memmen als Protagonisten etwas anfangen kann wird das Buch sicherlich lieben. Um zum Schluss doch noch was positives zu sagen: Die Aufmachung des Buches mit den Kapitelüberschriften ist unglaublich toll gemacht und hat mir richtig gut gefallen.

Fazit: Viel Potenzial aber leider enttäuschender Story Verlauf.

 

2Stern

 

Advertisements

Veröffentlicht am 1. September 2015 in Bücher, Rezensionen, schriftliche Rezensionen und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s